Die sozialen Franken 

Ihre unabhängige, neutrale Pflegeberatung für alle Pflegeversicherungen, sowie Pflegesachverständi-ge stehen Ihnen bei Seite! Wir erweitern unsere Dienste "125 € Entlastungskräfte" (Alltagsbegleiter) können sie jetzt buchen.

SGB XI § 37 Abs. 3

Der Beratungsbesuch (Pflichtberatung) hat eine wichtige Funktion und Bedeutung sowohl für die Pflegebedürftigen als auch für die Pflegenden bei häuslicher Pflege. Er dient insbesondere der regelmäßigen Hilfestellung und praktischen pflegefachlichen Unterstützung. Sie ist deshalb seit Oktober regelhaft wieder aufzunehmen.

Im Falle steigender Corona-Fallzahlen wird zu berücksichtigen sein, dass Pflegebedürftige zur Minimierung des Infektionsrisikos auf den Kontakt fremder Personen in ihrer häuslichen Umgebung ggf. verzichten möchten. Zugleich ist unter Beachtung der Notwendigkeit der Durchführung der Beratungsbesuche zu berücksichtigen, dass Pflegedienste während der Pandemie hinreichend Zeit für Pflege und Betreuung haben. Sollten die bis zum 31.12.2020 nachzuweisenden Beratungsbesuche im Einzelfall aus den oben genannten Gründen nicht durchgeführt werden können, wird sich dies nicht nachteilig auf den Pflegebedürftigen auswirken. Die Pflegebedürftigen sollten sich in diesen Fällen mit ihrer Pflegekasse in Verbindung setzen."

Das bedeutet, dass ca. 1.900.000 Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5, die ausschließlich Pflegegeld beziehen, doch schon bis zum 31.12. einen absolvierten Beratungsbesuch nachweisen müssen.

Da das vierte Quartal bedingt durch Urlaubs- und Feiertage ohnehin über weniger Arbeitstage verfügt, dürften die Telefone bei den 14.000 Ambulanten Pflegediensten und Freien Pflegeberater/innen in den kommenden Wochen nicht stillstehen.Statt einem geordneten Plan zur Entlastung der Situation für die Familien und Pflegedienste zu verfolgen, wird nun den einzelnen Familien die Aufgabe übertragen, sich bei Sorge um Pandemie bedingte Ansteckungsrisiken selber um eine Befreiung von der Pflicht zur Dokumentation des Besuchs zu kümmern.

Rufen Sie an, machen Sie einen Termin aus, sonst wird Ihr Pflegegeld gekürzt.

 Bayern 

das Landespflegegeld wird einmal jährlich (ab Herbst) ausgezahlt.

Aus den Nachrichten:

Neuer Pflege-TÜV soll Wahl eines Heims leichter machen

Der neue Pflege-TÜV soll Pflegebedürftigen und Angehörigen helfen, Pflegeheime besser miteinander vergleichen zu können. Informationen über die tatsächliche Lebens- und Versorgungssituation der bundesweit 13.000 stationären Einrichtungen sollen dann auch öffentlich zugänglich sein. So soll zum Beispiel geprüft werden, was für den Erhalt der Mobilität der Heimbewohner und ihre Selbständigkeit im Alltag getan wird, wie die Unterstützung im Notfall ist, ob freiheitsentziehende Maßnahmen angewendet werden oder was getan wird, um schwere Stürze zu vermeiden. Auch der Personalschlüssel soll hier Beachtung finden - oder wie lange kein Bewohner sich mehr wund gelegen hat.

Bislang war es Praxis, dass die Heime durch eine Gesamtnote bewertet wurden. Das Urteil stützte sich bislang allerdings vorwiegend auf die Dokumentation der Pflegesituation durch die Einrichtungen selbst, so dass die Noten objektiv kaum vergleichbar waren - und viele Heime zudem die Note "sehr gut" erhielten.  Darauf konnte sich aber keiner wirklich verlassen.

Mit dem neuen Pflege-TÜV greifen sowohl veränderte, interne als auch externe Prüfungsmechanismen. Schon ab Frühjahr 2020 sollen erste Ergebnisse online zu sehen sein. Bis Ende 2020 sollen alle Heime dem neuen Pflege-TÜV unterzogen worden sein. Bei Mängeln kann die Pflegekasse Auflagen erteilen, die Vergütung mindern oder sogar den Versorgungsvertrag kündigen. Außerdem sollen die Prüfer den Pflegekräften Empfehlungen geben, wie die Qualität verbessert werden kann.

Die Vergangenheit zeigte, dass man sich nicht auf die Prüfungsaussagen verlassen konnte. 

Besuchen sie die Einrichtung, besser noch: Viele Einrichtungen bieten Zimmer an. Machen sie doch mal Urlaub in einer Pflegeeinrichtung ihrer Wahl, 5 - 7 Tage sollten ausreichen einen tieferen Einblick zu erhalten.

Erst dann entscheiden Sie.

Oder geben Sie einen Auftrag zum Erkunden der Pflegeeinrichtung, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Darlehen und anderes

Sie können in Bayern ein 10.000€ leistungsfreies Darlehen erhalten. Es soll die Wohnungen behinderten und altersgerecht werden lassen.

Außerdem können Sie eine private Pflegehilfe (Alltagsgehilfen oder auch Betreuungskraft) von der Steuer absetzen! Ein Fünftel erkennt das Finanzamt an.

Wir übernehmen gern (gegen eine kleine Gebühr) die Gehaltsabrechnung bei der Knappschaft (Minijob), denn jeder Cent, der verdient wird, muss bei der Knappschaft gemeldet werden; sonst unterstützen Sie Schwarzarbeit.

Möchten Sie mehr darüber erfahren?

Kontakten Sie uns.

Sie möchten in der Anwendung Verhinderungspflege eine Beratung?

Gehen Sie auf Kontakt und senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Wunschtermin.

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!